Blattläuse bekämpfen mit Homöopathie

Blattläuse bekämpfen mit Homöopathie

Die Silbertraubenkerze oder auch „schwarze Schlangenwurzel“ genannt stammt ursprünglich aus Nordamerika. Heute wächst die Pflanze auch in Europa an schattigen und feuchten Stellen.

In der Homöopathie wird Cimicifuga u.a. bei Wechseljahrsbeschwerden angewandt.

In der Pflanzenhomöopathie ist die Silbertraubenkerze das Mittel gegen Blattläuse bei Rosen. Auch bei Apfel und Birne, Kirsche und Mirabelle, Pflaume und Zwetschge, alles auch Rosengewächse kann Cimicifuga gegen die Läuse angewandt werden. Himbeeren. Erdbeeeren und viele andere Beerensorten zählen zu den Rosengewächsen und können mit Cimicifuga behandelt werden.

Dosierung und Anwendung:

8 Globuli in 150 ml Wasser auflösen, gut umgerühren und jeweils 50 ml dieser Mischung in 10 l Wasser geben. Die Pflanzen mit der Lösung übergießen und auch den Wurzelbereich gießen. Die Anwendung an drei Tage ausführen.

 

 

 

 

Weitere Themen