Erdbeere – reich an wichtigen Nährstoffen

Im Frühling beginnt die Zeit der Erdbeeren. Klassiker für den Verzehr von Erdbeeren sind die Früchte mit Schlagsahne oder ein Erdbeerkuchen. Die knallroten Früchte gibt es in vielen unterschiedlichen Sorten, bei denen sich Geschmack und Aussehen unterscheiden. Gemeinsam ist den Mitgliedern der Erdbeer-Familie jedoch, dass zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten sind.

Erdbeeren verfügen über eine sehr große Menge Vitamin C und darüber hinaus einige B-Vitamine. Alleine das macht Erdbeeren sehr gesund, denn Vitamin C sollte man täglich in ausreichender Menge zuführen, um unter anderem das Immunsystem in Gang zu halten. Außerdem stecken große Mengen Kalium in der Frucht. Auch Magnesium, Kalzium und Eisen hat die Erdbeere im Gepäck. Dabei haben die Früchte noch einen weiteren Vorteil: Sie enthalten viele Ballaststoffe und kaum Kalorien. Ballaststoffe sind wichtig für eine gesunde und gut funktionierende Verdauung. Durch eine ballaststoffreiche Ernährung beugt man zudem verschiedenen Erkrankungen bzw. der Entstehung von Risikofaktoren vor. Darunter fallen zum Beispiel Bluthochdruck, Diabetes und Übergewicht.

Als kleine Zwischenmahlzeit sind Erdbeeren also ideal, da sie viele Vitamine und weitere wichtige Nährstoffe liefern, dabei aber kaum Fett enthalten und somit absolut keine Dickmacher sind. Es lohnt sich also, die Früchte öfter pur zu genießen und nicht mit kalorienreichen Lebensmitteln zu kombinieren.

Erdbeeren enthalten, wie sich bei ihrem Anblick unschwer vermuten lässt, auch eine Menge an Pflanzenfarbstoffen. Auch diese beeinflussen die Gesundheit positiv. So wirken die verschiedenen Stoffe in den Erdbeeren unter anderem antioxidativ. Sie schützen also vereinfacht ausgedrückt die Zellen. Schädigungen der Zellen gelten wiederum als verantwortlich für schwere Erkrankungen, beispielsweise Herzkrankheiten oder Krebs.

Erdbeeren schmecken also nicht nur gut, sondern sind wahre Wunderwerke für die Gesundheit. Dabei handelt es sich bei der Erdbeere als solcher genau genommen nicht einmal um Obst, sondern um eine Scheinfrucht oder Sammelnussfrucht. Die eigentliche Frucht ist nicht das rote Fruchtfleisch, sondern die zahlreichen kleinen grünen Nüsse, die außen auf der Erdbeere sitzen.

Weitere Artikel

Unsere Empfehlungen für Sie

  1. 1
  2. 2